Susanne Schlusnus

PHYSIOBOE

Kammersänger Heinrich Schlusnus


In der Familiennachfolge meines Urgroßonkels (1888-1952) bin ich seither der/die einzige professionelle MusikerIn und wurde dementsprechend oft von kleinauf mit ihm in Verbindung gebracht und auf ihn angesprochen. Das war auch kein Wunder: Wirkte ich doch seit meinem achten Lebensjahr im Kinderchor des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden und war dort auch in „seine“ Welt eingetaucht – einer Welt, in der mit höchstem Respekt und mit glänzenden Augen über ihn gesprochen wurde. Was mich besonders beeindruckt und gar ehrfürchtig werden lässt, ist seine Zusammenarbeit mit Richard Strauss. Mein Urgroßonkel bekam quasi den „Ritterschlag“ von Richard Strauss, der ihn für Plattenaufnahmen von sechs seiner Lieder im Dezember 1919 höchstpersönlich am Flügel begleitete und zu ihm sagte:

"Singen's nur meine Lieder wie's wollen, Herr Schluusnuus, 's is eh richtig!"

(Quelle: Joachim Krieger und Lutz Neitzert: Der Sänger Heinrich Schlusnus - oder - Die Entdeckung der Schlichtheit - SWR 2 /2010, pdf, S. 9)

Hier ein Beispiel: IV. "Zueignung" op.10 n.1 (1885)

Videos

Eine besondere Entdeckung, rund um meine Forschungen zu ihm, legitimiert mich, einen besonderen Berührungspunkt bereits in mein Buch Physio- und Mentalcoaching aufzunehmen: Es zeigen sich erstaunliche Parallelen zwischen der Gesangsmethode Dynamic Singing seines Lehrers Louis Bachner und ihm selbst und meinen Konzepten. Aktuell arbeite ich an einem weiteren Buch mit dem Titel "Der Nutzen von Louis Bachners Methode Dynamic Singing für Sänger & Bläser (Übersetzt, kommentiert, ergänzt und meinem Urgroßonkel Heinrich Schlusnus gewidmet)".

In diesem Video spreche ich über das "Verbin-dungsglied", Kammersängerin Martha Mödl, die sowohl mit mir als auch Heinrich Schlusnus auf der Bühne stand.

Diashow Besuch Braubach   30.08.2022

  • 00
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 07
  • 08
  • 09
  • 12
  • 14
  • 15
  • 16
  • 18
  • 19